Stinkender Storchschnabel

Stinkender Storchschnabel (Geranium robertianum)

… auch Rubrechtskraut genannt, kommt gut mit Schattenplätzen zurecht. Er wächst bei uns beispielsweise unter den Himbeeren, die eigentlich nur oben Sonne bekommen. Da sich dieser rotbestielte Storchschnabel sehr gut ausbreitet, nehme ich im Frühjahr gern einen Teil zum Mulchen von Stellen, wo er zu sehr mit anderen Pflanzen konkurriert. Einen guten Teil lasse ich blühen, damit die Wildbienen und anderen Insekten den Nektar und Pollen nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.