Wildtiere im Biotop

SchwebfliegenWildflächen und ihre Bewohner

Der vegane Garten ist nicht frei von Tieren – im Gegenteil: er ist reich an freien Tieren. Die Bildergalerie (rechts) gibt einen guten Einblick, wer sich hier so alles tummelt.
Besonders wertvoll für die Tiere sind die Tu-nichts-Zonen im Garten – die wilden Ecken und speziell angelegten Bereiche, wie Steinhaufen, Trockenmauer, Teich, Holz- oder Reisighaufen, wo sie nicht gestört werden.

Hier geht es also darum, wie die Tiere gefördert werden können, um Beobachtungen, aber auch darum, wie der selbst begehrte Teil an Obst oder Gemüse vor ihnen geschützt werden kann, denn sicherlich gibt es auch Konkurrenzsituationen, in denen sie sonst klar im Vorteil wären.

Was tun, wenn die Mäuse ins Haus kommen?

Mäuse fangen und umsiedeln

Ich hab sie ja eigentlich soooo gern unsere Mäuse und ich möchte diese Momente nicht missen, wenn es neben der Gartenbank raschelt oder ich sogar mal eine zu sehen bekomme. Wir haben hier viele Spitzmäuse, Rötelmäuse, Wald- und / oder… Mehr Lesen >

Die Beeren-Ernte sichern, ohne Tieren zu schaden

Erdbeerschutz

Gerade jetzt am Anfang der Erdbeersaison ist es hart, wenn die ersten Früchte schon ausgehöhlt da liegen, obwohl manche noch weiße Stellen haben. In diesem Beitrag soll es daher um Möglichkeiten zum Schutz der Erdbeeren, aber auch anderer Beeren oder… Mehr Lesen >